Ressort: Party
Datum: 22. Dezember 2016
Autor: Florian Schwarz

Das geht im Januar

Ich will Januar spielen

Schön mit ‘nem Kalauer ins neue Jahr geschlittert und die ganze Chose geht schon wieder von vorne los. Macht euch das denn nicht müde? Jedes Jahr die gleiche Leier. Januar, Februar, Sommerferien, Weihnachtsmarkt. Und wieder von vorne.
Podcast
Fotostrecke
Das Leben ist ein Jammertal. Gäbe es da nicht, ja, gäbe es da nicht uns, das Lifestyle. Wir fischen euch die besten Partys, die heißesten Termine und die dollsten Dinger aus dem Kalender und präsentieren Sie euch knackig und herzhaft zubereitet in einer praktischen Übersicht. Dann könnt ihr zwischen den ganzen Arbeitstagen noch bissi feiern.
Los geht’s mit Chris Tall. Der ist von Beruf anscheinend lustig und ich hoffe, Chris Tall ist sein echter Name. Dann wäre er nämlich lustig. Sonst nicht. Aber ich befürchte Schlimmes. Der Nachwuchs-Spaßvogel kommt jedenfalls am 15.01. in die Arena nach Trier und macht Witze. Sein Programm hieß 2016 und heißt wahrscheinlich 2017 immer noch „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen“. Jaja, hihi. Kann man sich ja am Hintern abfingern, was das heißt: Meine Mama ist bei Facebook und schickt Freundesanfragen an meine Saufkumpels/Ex-Freundin und hält das Handy immer falschrum, Lirumlarum, Pipapo.

Wenn ihr dann nach fünf Tagen am 20.01. wieder aufgewacht seid, könnt ihr euch mal schön in die Leggins popeln und ins Metro twerken. Da ist nämlich Bomba Latina. Da ich nicht so gaaanz genau weiß, was das ist, muss ich mal raten. Wahrscheinlich ne bombenmäßige Latinoparty. Mit viel Tanz, Wein, Weib und Gesang. Wie immer im Metro. Läuft. Könnt ihr ohne Bedenken hingehen, könnt ihr nix falsch machen. Zumindest nicht viel.

Im Januar knubbeln sich die Termine auf jeden Fall am Monatsende. Am 21.01. ist Kunstakademie 1.17 in der Kunstakademie. Allen, die jetzt denken: Huääää?! Wat is dat dann?, denen sei gesagt: Keine, Angst! Ist nix mit Kunst. Ist was mit Musik und Party. Kann man schön wegfeiern, auch wenn man keine Kunst mag. Heißt nur so wegen der Location. Es gibt elektronische, tanzbare Musik und trick17 hat seine Finger im Spiel. 2017 wird wahrscheinlich eh das trick-17-Jahr. Also, hin da und mittanzen.

So, endlich mal wieder ein Konzert. Diesmal: die 257ers am 25.01. im Atelier, Luxemburg. Kann ich euch schnell erklären. Das 257 kommt von der Postleitzahl der Heimatstadt der Hip-Hop-Kapelle. Die ist nämlich 45257 und gehört zum Stadtteil Kupferdreh in Essen. Klingt schön, oder? Essen-Kupferdreh. Mit schönen Worten kennen sich die 257ers sowieso aus, denn sie servieren feinen Hip-Hop-Sprechgesang. Könnt ihr euch ruhig mal ansehen.

Bämm! Wusch! Nebel! Funken! Zackboing! Es wird magisch. Die Ehrlich-Brothers kommen am 25.01. in die Rockhal und bringen ihre Zauberstäbe mit. Die beiden Brüder aus Herford zaubern seit ihrer Kindheit und machen das mittlerweile sehr erfolgreich und professionell. Warum man allerdings mit so Frisuren rumläuft, wenn man sich einfach einen Friseur nach Hause zaubern könnte, ist mir ein Rätsel. Könnt ihr ja mal fragen, wenn ihr hingeht. Für alle, die auf gutgemachte Zauberei stehen, ein Pflichttermin, nachdem Siegfried und Roy ja mittlerweile eher so nach innen zaubern.

Studenten. Pah! Saufen für die Bib. Was soll das denn? Saufen IN der Bib. Das wäre mal ein attraktives Konzept und was wirklich Neues. Aber da das ja aus Rauch- und Teppich-Gründen wohl nie was werden wird, wird weiter für statt in der Bib gesoffen. Wo? Genau! Im Metropolis am 26.01. Und das ist ja auch mal schön, wenn man weiß, dass man für einen guten Zweck trinkt und beim Filmriss all das vergisst, was man sich in den letzten Wochen mühsam in der Bib so draufgeschafft hat. Super Konzept!

Bon Iver am 27.01. in der Rockhal. Das ist schon was. Das US Singer-Songwriter-Projekt ist seit Jahr und Tag recht erfolgreich und hat auch in Europa eine Menge Fans. Für alle, die die Musik Justin Vernons mögen, ein absoluter Pflichttermin. Für alle, die Bon Iver nicht mögen, kein Pflichttermin. So viel ist mal klar.

Hier fliegen gleich die Streifen von dem Zebra und dann geht sie los unsre Polonäse. Der Zebra Club wird 5 und das feiert der Zebra Club natürlich ausgelassen, denn wenn der Zebra Club was kann, dann ist es Feiern. Die Fünf-Jahres-Jubiläum-Party steigt am 28.01. im Zebra Club und wird bestimmt zebrastark!

Zum Schluss noch was Lustiges. Also wirklich. Enissa Amani kommt am 29.01. in die Europahalle und macht Witze. Und zwar ganz gut und mit Charme. Also WENN ihr im Januar Comedy sehen wollt, dann bitte die. Lohnt sich wahrscheinlich. Ich muss jetzt in den Keller. Zum Lachen.
 
 

Inhalt teilen:




Kommentare via facebook


  • Anzeige
  • Newsticker
    • Comedy Stage am 18.10. bei Bungert

      Die Sommerpause ist vorbei, es darf wieder ordentlich gelacht werden! Zur ersten Comedy Stage der neuen Spielzeit haben sich drei angesagte Stand-Up-Comedians angekündigt: Neben Moderator Andy Sauerwein stehen auch Jan van Weyde und Stefan Danziger auf der Bühne. Los geht's um 20:00h, Tickets gibt's für 15,- Euro an der Bungert-Information.
    • Homosphère loves you am 21.10. im Schmit-Z

      Single? Vergeben? Egal! Bei der nächsten Ausgabe der Homosphère geht's um die große Liebe. Mithilfe des Knicklichtcodes könnt ihr zeigen, wer ihr seid, dank der Loveletters zeigt ihr, wen ihr mögt. Außerdem gibt's Getränkegutscheine für Studis/SchülerInnen, die Musik serviert DJ Vince. Los geht's um 23:00h, der Eintritt beträgt 5,- Euro.
    • 111. Comedy Slam am 03.06. im Mergener Hof

      Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause hält wieder jede Menge Humorkünstler bereit, die um die Gunst des Publikums buhlen. So haben unter anderem Michael Ulbts aus Köln, Jens Wienand aus Mannheim und Oliver Steidle aus Bonn ihr Kommen zugesagt. Beginn ist um 20:00h, die Karten kosten 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Comedy Slam am 06.05. im Mergener Hof

      Zum 110. Mal treffen sich die Humorkünstler ab 20:00h zum Wettstreit, wie immer entscheidet das Publikum über Sieg und Niederlage. Ihr könnt euch unter anderem auf Dennis Grundt aus Hamburg, Nick Schmid aus Augsburg und Christin Jugsch aus Bremen freuen. Tickets erhaltet ihr für 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Science Slam am 28.04. in der Mensa der Uni Trier

      Wissenschaft verwandelt sich zu Lesebühnen-Pop: Hier werden wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht – quasi eine Mischung aus Hip-Hop-Battle und Kolloquium. Definitiv kreativ! Um 20:00h startet der Slam, Tickets kosten 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.
  • Anzeige
  • Events
    • Das geht im Oktober

      Oktober. Oktooober. Da war doch irgendwas Wichtiges, an das man denken müsste? Halloween vielleicht. Jetzt aber, wie konnte ich Halloween vergessen, wo das doch für einige wichtiger ist im Oktober als das Dirndlfestchen? Dirndl ist ein lustiges Wort … Schluss damit, wir sind doch keine Oktoberfest-Kolumne, sondern schreiben über Partys! Und da hat der nächste Monat so einiges zu bieten: Artikel lesen...
    • Das ging im September

      Jetzt sind ja bald schon Herbstferien! Es waren doch erst Sommerferien, wo ist die Zeit denn hin? Nee, jetzt mal echt, geht das nur mir so, dass ich mich nicht mal mehr dran erinnern kann, was ich letzten Montag um 12:43 Uhr gemacht hab? Geschweige denn in der ganzen Zeit seit dem Sommer. Vielleicht klingelt’s mir ja bei der Review schön laut in der Birne und ich erinnere mich an ein, zwei Events, denen ich beigewohnt haben sollen könnte … oder auch nicht. Artikel lesen...
    • Das geht im September

      Oktoberfeste gibt’s schon im September? Wo soll denn da der Sinn sein, bitte? Pfff, auf jeden Fall kommen davon jetzt recht viele – wer drauf steht, sollte also sein Dirndl schon Mal auspacken, Bierflecken rauswaschen und die Jungs können die Lederhosen von Mami bügeln lassen. Und alle Oktoberfesthasser, die Oktoberfeste hassen, haben wenigstens auch Grund, permanent Bier zu trinken. Weiterer Vorteil: Alle Oktoberfestliebhaber, mit denen man sonst im Supermarkt, in der Dirndl-Abteilung oder sonst wo über den Sinn der Sache diskutieren würde, tummeln sich an einem Ort, der da wäre: das Festzelt. Artikel lesen...
    • Das ging im August

      Mit dem sogenannten Sommer ist jetzt wohl ein für alle Mal Schluss, ab jetzt müssen wir uns halt mit dem Schissiwetter hier abfinden. Dabei ist es ja noch gar nicht mal offiziell September und erst im September spielt das Wetterchen ja bekanntlich verrückt – oder war ein anderer Monat so crazy?? Na ja, der August war auf jeden Fall auch schon crazy, aber nicht was die Temperaturen angeht, sondern ihr wisst schon, die Partys: Artikel lesen...
    • Das geht im August

      O du lieber August … Das sind ja mal bescheidene Aussichten, die uns der Deutsche Wetterdienst da prognostiziert. Wenn ihr aber dreimal „Party, Party, Party“ sagt, ganz fest dran glaubt, und vielleicht einen Anti-Regentanz performt, klappt das mit dem tollen Wetter, denn schließlich habt ihr dank unserer Partytime so einiges vor im achten Monat des Jahres. Artikel lesen...
  • Anzeige
  • Finde uns auf facebook