Ressort: Party
Datum: 28. November 2016

Das geht im Dezember

Demenzember

Gestern bin ich über den Hauptmarkt in Richtung Dom gegangen, als mich auf einmal ein riesiges, hässliches Rentier von einem noch riesigeren, noch hässlicheren Dach einer total hässlichen, total riesigen Hütte angerülpst hat. Da ist mir vor Schreck das Langosch in den Glühwein gefallen und ich musste zur Beruhigung erst mal eine Tüte gebrannte Mandeln auf dem Pferdekarussell mümmeln, bevor ich meiner Omma einen Nussknacker kaufen konnte. Naja, is’ ja Weihnachtsmarkt. Wir machen trotzdem so weiter, als wäre nix und feiern, singen und trinken, als gäb’s kein 2017.
Podcast
Fotostrecke
Was soll’s, fangen wir an. Am 13.12. kommen The Notwist ins luxemburgische den Atelier. The Notwist hatten wir hier schon mal, aber ich weiß nicht genau wann. Egal. The Notwist gibt’s schon seit Achtzehnhundertblumenkohl. Angefangen als Schülerband, machen die Jungs aus Weilheim in Oberbayern seit Jahrzehnten einfach nur Musik. Gar nicht schlecht – für immer in der Schülerband und immer die heißesten Bräute aus der Oberstufe in der Raucherecke abschleppen. Egal. The Notwist kommen auf jeden Fall mit jeder Menge musikalischer Kompetenz im Gepäck nach Luxemburg und wer The Notwist kennt, der geht auch hin.

Okay, kleines Rätsel, ihr Knobeltanten: Wer sieht aus wie Bill Kaulitz, ist aber nicht Bill Kaulitz? Richtig. Nena. Die kommt am 16.12. ohne ihren Zwillingsbruder und den Rest von Tokio Hotel nach Luxemburg in die Rockhal und fetzt da mächtig einen ab. Da ist Stimmung in der Butze mit Rock’n’Roll, Neunundneunzig Luftballons, Leuchtturm und Benzinkanister. Also ich weiß ja nicht, ob das noch sein muss oder ob ich das nur geträumt hab’. Wenn ich Zeit hätte, würde ich hingehen und gucken. Ich muss aber irgendwie, irgendwo, irgendwann noch meinen Düsenflieger kriegen. 

Nächster Tag, neuer Partyplace To Be: Bääähm – Mergener Hof, 17.12. Im Grunde ist das ja ein Selbstläufer. Geil, jung, macht Spaß, Fancy Name und Edgy People On The Spot. Mal sehen, ob ich hier noch das neue Jugendwort des Jahres 2016 unterbekomme. Fly sein. Und alle „Jugendlichen“ so: was los bei dir langenscheidt du lappen? was is das für 1 wort vong auswal her ihr lauchs? hab ich noch nie in bus gemhört dem ausdruk ich box dich ihc schwör!!1! Und die von Langenscheidt so: Hä? Aber wo waren wir. Ach ja, im Mergener Hof. Mein Vorschlag für das Jugendwort 2017: Bääähm. Auch am 17.12., aber mit mehr Hotness: Hey Single Ladies. Im Musikpark A1. Euer Lieblingsladen auf der anderen Seite der Mosel macht die Landeklappen ganz weit auf für die unbemannte Raumfahrt. Ohne Ende junge Astronautinnen ohne Rakete, alle auf der Suche nach einer Abschussbasis. Also ab dafür. Aber nicht wegbeamen, sonst verpasst ihr das Beste.

Jetzt wird’s festlich. Euer Lieblingsclub auf dieser Seite der Mosel, nämlich das Metropolis, macht ab dem 21.12. das Metro Winterland auf. Also Weihnachten im Club quasi. Alle, die dem heimischen Festtagsterror rund um Weihnachtsbaum, hässliches Geschenkpapier, vollgestopfte Mägen und streitende Familien entfliehen und sich lieber festlich wegfeiern wollen, sind hier genau richtig. Da könnt ihr direkt eure neuen Nikes dreckig machen und das neue Smartphone mit Bier verkleben. Gut was? Also freut euch auf extradolle Weihnachten im Metro. Ihr könnt sicher sein: Es wird festlich.

Oha. Der Meister Himself. Den hätte ich ja fast vergessen. Eben noch auf dem Altstadtfest oder bei Promi Shopping Queen, jetzt schon wieder in der Europahalle. Guildo Horn. Die olle Flitzpiepe hat niemals genug. Und Trier hat niemals genug Guildo. So viel is’ mal klar. Deshalb alle schön den zweitwichtigsten Termin nach der Christmette an Weihnachten in den Adventskalender pinnen: Guildo Horn am 23.12. in der Europahalle. Am gleichen Tag legt übrigens Dominik Eulberg gemütlich einen auf. Im Mergener Hof. Auch zum Tanzen, auch ziemlich gut, aber mit weniger Nussecken und mehr Haaren.

Dann ist erst mal bisschen Schicht im Schacht und ihr müsst die Zeit mit Weinbrandbohnen, Mon Chérie und Schweinebraten überbrücken. Bis dann endlich 2017 kommt. Und wenn Silvester mal nicht die Party des Jahres wird, dann weiß ich ja auch nicht. Kann ja nur besser werden. Und so, wie wir aus dem alten Jahr rausfeiern, feiern wir auch in das neue Jahr rein: Zum Beispiel bei Hallo 2017 am 31.12. im Mergener Hof. Macht’s gut, ihr Knabberöhrchen.

Inhalt teilen:




Kommentare via facebook


  • Anzeige
  • Newsticker
    • Comedy Stage am 18.10. bei Bungert

      Die Sommerpause ist vorbei, es darf wieder ordentlich gelacht werden! Zur ersten Comedy Stage der neuen Spielzeit haben sich drei angesagte Stand-Up-Comedians angekündigt: Neben Moderator Andy Sauerwein stehen auch Jan van Weyde und Stefan Danziger auf der Bühne. Los geht's um 20:00h, Tickets gibt's für 15,- Euro an der Bungert-Information.
    • Homosphère loves you am 21.10. im Schmit-Z

      Single? Vergeben? Egal! Bei der nächsten Ausgabe der Homosphère geht's um die große Liebe. Mithilfe des Knicklichtcodes könnt ihr zeigen, wer ihr seid, dank der Loveletters zeigt ihr, wen ihr mögt. Außerdem gibt's Getränkegutscheine für Studis/SchülerInnen, die Musik serviert DJ Vince. Los geht's um 23:00h, der Eintritt beträgt 5,- Euro.
    • 111. Comedy Slam am 03.06. im Mergener Hof

      Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause hält wieder jede Menge Humorkünstler bereit, die um die Gunst des Publikums buhlen. So haben unter anderem Michael Ulbts aus Köln, Jens Wienand aus Mannheim und Oliver Steidle aus Bonn ihr Kommen zugesagt. Beginn ist um 20:00h, die Karten kosten 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Comedy Slam am 06.05. im Mergener Hof

      Zum 110. Mal treffen sich die Humorkünstler ab 20:00h zum Wettstreit, wie immer entscheidet das Publikum über Sieg und Niederlage. Ihr könnt euch unter anderem auf Dennis Grundt aus Hamburg, Nick Schmid aus Augsburg und Christin Jugsch aus Bremen freuen. Tickets erhaltet ihr für 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Science Slam am 28.04. in der Mensa der Uni Trier

      Wissenschaft verwandelt sich zu Lesebühnen-Pop: Hier werden wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht – quasi eine Mischung aus Hip-Hop-Battle und Kolloquium. Definitiv kreativ! Um 20:00h startet der Slam, Tickets kosten 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.
  • Anzeige
  • Events
    • Das geht im Oktober

      Oktober. Oktooober. Da war doch irgendwas Wichtiges, an das man denken müsste? Halloween vielleicht. Jetzt aber, wie konnte ich Halloween vergessen, wo das doch für einige wichtiger ist im Oktober als das Dirndlfestchen? Dirndl ist ein lustiges Wort … Schluss damit, wir sind doch keine Oktoberfest-Kolumne, sondern schreiben über Partys! Und da hat der nächste Monat so einiges zu bieten: Artikel lesen...
    • Das ging im September

      Jetzt sind ja bald schon Herbstferien! Es waren doch erst Sommerferien, wo ist die Zeit denn hin? Nee, jetzt mal echt, geht das nur mir so, dass ich mich nicht mal mehr dran erinnern kann, was ich letzten Montag um 12:43 Uhr gemacht hab? Geschweige denn in der ganzen Zeit seit dem Sommer. Vielleicht klingelt’s mir ja bei der Review schön laut in der Birne und ich erinnere mich an ein, zwei Events, denen ich beigewohnt haben sollen könnte … oder auch nicht. Artikel lesen...
    • Das geht im September

      Oktoberfeste gibt’s schon im September? Wo soll denn da der Sinn sein, bitte? Pfff, auf jeden Fall kommen davon jetzt recht viele – wer drauf steht, sollte also sein Dirndl schon Mal auspacken, Bierflecken rauswaschen und die Jungs können die Lederhosen von Mami bügeln lassen. Und alle Oktoberfesthasser, die Oktoberfeste hassen, haben wenigstens auch Grund, permanent Bier zu trinken. Weiterer Vorteil: Alle Oktoberfestliebhaber, mit denen man sonst im Supermarkt, in der Dirndl-Abteilung oder sonst wo über den Sinn der Sache diskutieren würde, tummeln sich an einem Ort, der da wäre: das Festzelt. Artikel lesen...
    • Das ging im August

      Mit dem sogenannten Sommer ist jetzt wohl ein für alle Mal Schluss, ab jetzt müssen wir uns halt mit dem Schissiwetter hier abfinden. Dabei ist es ja noch gar nicht mal offiziell September und erst im September spielt das Wetterchen ja bekanntlich verrückt – oder war ein anderer Monat so crazy?? Na ja, der August war auf jeden Fall auch schon crazy, aber nicht was die Temperaturen angeht, sondern ihr wisst schon, die Partys: Artikel lesen...
    • Das geht im August

      O du lieber August … Das sind ja mal bescheidene Aussichten, die uns der Deutsche Wetterdienst da prognostiziert. Wenn ihr aber dreimal „Party, Party, Party“ sagt, ganz fest dran glaubt, und vielleicht einen Anti-Regentanz performt, klappt das mit dem tollen Wetter, denn schließlich habt ihr dank unserer Partytime so einiges vor im achten Monat des Jahres. Artikel lesen...
  • Anzeige
  • Finde uns auf facebook