Ressort: Magazin
Datum: 31. Mai 2017
Autor: Andreas Schlöder Ort: Thalfang/Erbeskopf/Hunsrück

Sport, Spiel und Spaß

Der Erbeskopf – das Ausflugsziel für die ganze Familie

Das volle Paket an Freizeitmöglichkeiten: Die Urlaubs- und Erholungsregion Thalfang am Erbeskopf steht nicht nur für Wanderwege verschiedenster Art, sondern auch für jede Menge weitere Aktivitäten, bei denen Groß und Klein voll auf ihre Kosten kommen.
Podcast
Fotostrecke
Sowohl für Sportbegeisterte und Entspannungsfans als auch für Wagemutige hält der Erbeskopf die passenden Angebote und Attraktionen bereit. Die Vielfalt der atemberaubenden Naturlandschaft inmitten des NaturParks Saar-Hunsrück und des Nationalparks Hunsrück-Hochwald sorgt dabei für bunte Abwechslung und großen Spaß. Genau diese Verbindung steht bei HighLive im Mittelpunkt, wo es zudem hoch hinaus geht: Hierbei handelt es sich um den naturparkeigenen Waldseilgarten, in dem mehrere Plattformen in unterschiedlichen Höhen in den Bäumen eines natürlich gewachsenen Waldes angebracht sind und zwischen denen Stahlseile gespannt wurden. Auf diesen hat man künstliche Hindernisse aus Seilen, Netzen und Holzelementen eingebaut. Es gilt, eine Vielzahl spannender Hindernisse mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu meistern – ein Abenteuer für Jung und Alt! Ob alleine oder mit Freunden: Bei HighLive erwarten euch insgesamt sechs Parcours mit Höhen zwischen drei und 14 Metern. Ein absolutes Highlight ist der neue, spektakuläre Flying-Fox-Parcours mit langen Seilbahnen, an denen ihr einen Flug von 180 Metern Länge über die Wiesen und den vorhandenen Teich erleben könnt. Außerdem bietet HighLive im vielseitigen Teamparcours erlebnisreiche Gruppen- und Teamprogramme am Boden und in der Höhe, die von erfahrenen und zertifizierten Trainerinnen und Trainern geleitet werden. Als einer der ersten Hochseilgärten des Landes ist HighLive mit einem sogenannten korrespondierenden Sicherungssystem ausgestattet, mit dem ein versehentliches Ent­sichern durch die Teilnehmer technisch zuverlässig ver­hindert wird.

Die Sportlichen unter euch können derweil bei den Mountainbike-Touren kräftig in die Pedale treten, denn auch auf diesem Gebiet hält der Erbeskopf verschiedene Wege mit Streckenlängen von 20 bis 31 Kilometern und variierenden Höhenmetern bereit. Die drei Rad-Aktiv-Routen mit Mountainbike-Charakter, die in Zusammenarbeit mit der Mountainbike-Abteilung der Sportfreunde Thalfang konzipiert wurden, warten nur darauf, von sportlichen Naturentdeckern befahren zu werden. Start und Ziel ist die Tourist-Information Thalfang, von dort geht es auf höchste Höhen, in tiefe Bachtäler und grüne Weiten. Rasante Abfahrten wechseln sich mit sanften Anstiegen ab und versprechen somit ein vollkommen sportliches Erlebnis inklusive atemberaubenden Ausblicken über den Hunsrück, die als Belohnung auf euch warten.

Zu einem der beliebtesten Ziele in warmen Sommermonaten gehört der Barfußpfad in Thalfang. Nach dem Motto „Im Herzen der Natur die Seele baumeln lassen“ führt er über Wiesenwege und verschiedene Bodenbeläge. Doch zunächst: Schuhe und Strümpfe aus! Denn wie der Name bereits verrät, geht man diesen Weg barfuß. Dass dies nicht nur großen Spaß bereitet, sondern auch intensive Sinneseindrücke an Füßen oder Zehen hervorruft und zudem sehr gesund ist, sollte jedem klar sein. Gestartet wird am Kurpark, welcher direkt gegenüber des Erholungs- und Gesundheitszentrums zu finden ist. Während der insgesamt 1,6 Kilometer langen Strecke wird über verschiedene Bodenbeläge gegangen, die für echte Fuß-Wellness sorgen: So dürft ihr euch unter anderem auf eine Rindenmulch-, eine Sand- und eine Mittelkiesstrecke sowie einen Matschpfad freuen. Selbstverständlich wird auch ein Bach überquert, in dem die Füße gekühlt werden können. Außerdem ist der Barfußpfad mit einigen Erlebnisstationen ausgestattet, wozu neben einem Wackelbalken auch ein Stelzenlauf und ein Fichtenstamm gehören und die den Anreiz für ein abwechslungreiches Bewegungs- und Gleichgewichtstraining bieten. Nach der Hälfte der Strecke wartet ein Wassertretbecken auf die beanspruchten Füße, um diese zu kühlen, zurück am Ausgangspunkt bietet sich die Gelegenheit zum Füßewaschen. Die Benutzung der Anlage ist kostenlos.

Für diejenigen, die sich lieber den Fahrtwind um die Ohren sausen lassen möchten, ist die 2005 eröffnete Sommerrodelbahn bestens geeignet: Mit stolzen 747 Metern Abfahrt, einem Höhenunterschied von 106 Metern und einem Gefälle von 17,7 Prozent sowie erreichbaren Geschwindigkeiten von bis zu 42 Kilometern pro Stunde gehört sie zu den beliebtesten Anlagen in der Region. Das Besondere: Die Strecke wird in den Sommermonaten auf der Skipiste des Erbeskopfs aufgebaut. Außerdem rodelt man nicht in einer Schale, sondern auf einer Aluminiumschiene, was nicht nur echtes Kurvenfeeling bedeutet, sondern der Fahrt ein zusätzliches Maß an Sicherheit verleiht. Während der Abfahrt werden die Schlitten nämlich von der Trasse so gehalten, dass ein Umkippen unmöglich ist.

Mehr Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen der genannten Freizeitmöglichkeiten sowie den Veranstaltungen rund um die Urlaubs- und Erholungsregion Erbeskopf erhaltet ihr auf erbeskopf.de und hunsrueckhaus.de.

Inhalt teilen:




Kommentare via facebook


  • Anzeige
  • Newsticker
    • Comedy Stage am 15.11. bei Bungert

      Im tristen November werden wieder die Lachmuskeln strapaziert: Die Moderation des Stand-Up-Comedy-Events übernimmt Marcel Mann, außerdem kann sich das Publikum auf Osan Yaran und Kevin Ray freuen. Beginn der Veranstaltung ist 20:00h, Tickets gibt's für 15,- Euro an der Bungert-Information und an der Abendkasse.
    • Homosphère loves you am 21.10. im Schmit-Z

      Single? Vergeben? Egal! Bei der nächsten Ausgabe der Homosphère geht's um die große Liebe. Mithilfe des Knicklichtcodes könnt ihr zeigen, wer ihr seid, dank der Loveletters zeigt ihr, wen ihr mögt. Außerdem gibt's Getränkegutscheine für Studis/SchülerInnen, die Musik serviert DJ Vince. Los geht's um 23:00h, der Eintritt beträgt 5,- Euro.
    • 111. Comedy Slam am 03.06. im Mergener Hof

      Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause hält wieder jede Menge Humorkünstler bereit, die um die Gunst des Publikums buhlen. So haben unter anderem Michael Ulbts aus Köln, Jens Wienand aus Mannheim und Oliver Steidle aus Bonn ihr Kommen zugesagt. Beginn ist um 20:00h, die Karten kosten 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Comedy Slam am 06.05. im Mergener Hof

      Zum 110. Mal treffen sich die Humorkünstler ab 20:00h zum Wettstreit, wie immer entscheidet das Publikum über Sieg und Niederlage. Ihr könnt euch unter anderem auf Dennis Grundt aus Hamburg, Nick Schmid aus Augsburg und Christin Jugsch aus Bremen freuen. Tickets erhaltet ihr für 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Science Slam am 28.04. in der Mensa der Uni Trier

      Wissenschaft verwandelt sich zu Lesebühnen-Pop: Hier werden wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht – quasi eine Mischung aus Hip-Hop-Battle und Kolloquium. Definitiv kreativ! Um 20:00h startet der Slam, Tickets kosten 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.
  • Anzeige
  • Events
    • Das geht im November

      Ich würd’ den Artikel ja gerne mit einem melodischen Smalltalk-Satz beginnen, mag es Politik, Kultur oder Wetter sein. Aber ich muss ehrlich gestehen, was den ollen dollen Novämba angeht, fällt mir gar nix ein. Was gibt’s Besonderes im Novämba? Artikel lesen...
    • Das ging im Oktober

      Meine Lieben, was ein Ansturm auf jene guten Schuppen, Kneipchen und Partyvereine, seit das Semester begonnen hat und man sich der Anzahl der Erstis bewusst geworden ist. Dementsprechend finden sich auch ein, zwei Studententermine auf unserer Preview-Liste. Die gehören ja auch (neuerdings) zu Trier dazu. Aber nicht verzagen, Lifestyle fragen: Immerhin beschäftigen wir uns in dieser Sendung, pardong, Episode, pardong, Ausgabe auch mit dem Nicht-Studenten-Leben, der Arbeiterschaft, den Konzertgängern. Na dann, auf drei: Eins … zwei … Artikel lesen...
    • Das geht im Oktober

      Oktober. Oktooober. Da war doch irgendwas Wichtiges, an das man denken müsste? Halloween vielleicht. Jetzt aber, wie konnte ich Halloween vergessen, wo das doch für einige wichtiger ist im Oktober als das Dirndlfestchen? Dirndl ist ein lustiges Wort … Schluss damit, wir sind doch keine Oktoberfest-Kolumne, sondern schreiben über Partys! Und da hat der nächste Monat so einiges zu bieten: Artikel lesen...
    • Das ging im September

      Jetzt sind ja bald schon Herbstferien! Es waren doch erst Sommerferien, wo ist die Zeit denn hin? Nee, jetzt mal echt, geht das nur mir so, dass ich mich nicht mal mehr dran erinnern kann, was ich letzten Montag um 12:43 Uhr gemacht hab? Geschweige denn in der ganzen Zeit seit dem Sommer. Vielleicht klingelt’s mir ja bei der Review schön laut in der Birne und ich erinnere mich an ein, zwei Events, denen ich beigewohnt haben sollen könnte … oder auch nicht. Artikel lesen...
    • Das geht im September

      Oktoberfeste gibt’s schon im September? Wo soll denn da der Sinn sein, bitte? Pfff, auf jeden Fall kommen davon jetzt recht viele – wer drauf steht, sollte also sein Dirndl schon Mal auspacken, Bierflecken rauswaschen und die Jungs können die Lederhosen von Mami bügeln lassen. Und alle Oktoberfesthasser, die Oktoberfeste hassen, haben wenigstens auch Grund, permanent Bier zu trinken. Weiterer Vorteil: Alle Oktoberfestliebhaber, mit denen man sonst im Supermarkt, in der Dirndl-Abteilung oder sonst wo über den Sinn der Sache diskutieren würde, tummeln sich an einem Ort, der da wäre: das Festzelt. Artikel lesen...
  • Anzeige
  • Finde uns auf facebook