Ressort: Konzerte
Datum: 30. März 2017
Autor: Andreas Schlöder Ort: Esch/Alzette

Back To The Root-Reggae

Am 21.12. zu Gast in der Rockhal: Reggae-Star Gentleman

Wenn Gentleman auf der Bühne steht, fühlt man sich als Zuhörer in eine andere Welt versetzt: Der Reggae-Musiker aus Leidenschaft, dessen Liebe zu seiner zweiten Heimat Jamaika in jedem seiner Songs spürbar ist, stattet der Rockhal Ende Dezember einen Besuch ab.
Podcast
Fotostrecke
Nachdem Tilmann Otto, wie Gentleman mit bürgerlichem Namen heißt, die Reggae-Platten seines Bruders entdeckt und regelrecht verschlungen hatte, machte er sich mit 17 Jahren zum ersten Mal alleine auf den Weg, um Jamaika zu erkunden. Bei seinen zahlreichen Trips in die Karibik knüpfte Gentleman wertvolle Kontakte in die dortige Musikwelt und etablierte sich als Künstler. Dies führte dazu, dass er in Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, vor 30.000 Menschen auftrat. Hierzulande begann Gentlemans Popularität dank der Zusammenarbeit mit der Hip-Hop-Formation Freundeskreis, aus der 1998 der Ohrwurm „Tabula Rasa“ entsprang, zu wachsen. Mit seinem Debütalbum „Trodin On“, das 1999 veröffentlicht wurde, sorgte er für jede Menge Aufmerksamkeit, auch in Deutschland. Doch erst die beiden Nachfolger „Journey To Jah“ und „Confidence“ aus den Jahren 2002 und 2004 machten Gentleman endgültig zum Reggae-Star. Das letztgenannte Album schaffte sogar den Sprung an die Spitze der Charts. Infolgedessen feierte er auch in anderen europäischen Ländern Erfolge, einzelne Auftritte hatte er außerdem in den USA und in Afrika. Seine Musik orientiert sich vor allem an der klassischen Form des Reggaes, dem sogenannten Roots-Reggae, den auch Bob Marley zu Lebzeiten produzierte. Der 41-jährige Wahlkölner weiß, wovon er singt, denn er beherrscht fließend Patois – eine Kreolsprache, die die Bevölkerung in Jamaika, Costa Rica und Panama spricht. Gleichzeitig hat er wichtige Werte wie Righteous- und Consciousness verinnerlicht und macht sie zum Gegenstand seiner Songtexte. Mit seinen Liedern gelingt Gentleman gekonnt der Brückenschlag zwischen zwei Kulturen. Nach acht veröffentlichten Platten erscheint demnächst ein Best-of-Album mit dem Titel „The Selection“, das die besten Songs der letzten Jahre beinhaltet. Drei Tage vor Weihnachten beehrt er im Rahmen der erfolgreichen MTV-Unplugged-Tour, bei der er mit wieder mit erstklassigen Musikern und hochkarätigen Gästen auf der Bühne steht, die Rockhal im Süden Luxemburgs. Karten für den Reggae-Star sind ab 39,- Euro auf rockhal.lu zu haben.

Inhalt teilen:




Kommentare via facebook


  • Anzeige
  • Newsticker
    • Comedy Stage am 15.11. bei Bungert

      Im tristen November werden wieder die Lachmuskeln strapaziert: Die Moderation des Stand-Up-Comedy-Events übernimmt Marcel Mann, außerdem kann sich das Publikum auf Osan Yaran und Kevin Ray freuen. Beginn der Veranstaltung ist 20:00h, Tickets gibt's für 15,- Euro an der Bungert-Information und an der Abendkasse.
    • Homosphère loves you am 21.10. im Schmit-Z

      Single? Vergeben? Egal! Bei der nächsten Ausgabe der Homosphère geht's um die große Liebe. Mithilfe des Knicklichtcodes könnt ihr zeigen, wer ihr seid, dank der Loveletters zeigt ihr, wen ihr mögt. Außerdem gibt's Getränkegutscheine für Studis/SchülerInnen, die Musik serviert DJ Vince. Los geht's um 23:00h, der Eintritt beträgt 5,- Euro.
    • 111. Comedy Slam am 03.06. im Mergener Hof

      Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause hält wieder jede Menge Humorkünstler bereit, die um die Gunst des Publikums buhlen. So haben unter anderem Michael Ulbts aus Köln, Jens Wienand aus Mannheim und Oliver Steidle aus Bonn ihr Kommen zugesagt. Beginn ist um 20:00h, die Karten kosten 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Comedy Slam am 06.05. im Mergener Hof

      Zum 110. Mal treffen sich die Humorkünstler ab 20:00h zum Wettstreit, wie immer entscheidet das Publikum über Sieg und Niederlage. Ihr könnt euch unter anderem auf Dennis Grundt aus Hamburg, Nick Schmid aus Augsburg und Christin Jugsch aus Bremen freuen. Tickets erhaltet ihr für 9,50 Euro, ermäßigt 8,- Euro.
    • Science Slam am 28.04. in der Mensa der Uni Trier

      Wissenschaft verwandelt sich zu Lesebühnen-Pop: Hier werden wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht – quasi eine Mischung aus Hip-Hop-Battle und Kolloquium. Definitiv kreativ! Um 20:00h startet der Slam, Tickets kosten 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro.
  • Anzeige
  • Events
    • Das geht im November

      Ich würd’ den Artikel ja gerne mit einem melodischen Smalltalk-Satz beginnen, mag es Politik, Kultur oder Wetter sein. Aber ich muss ehrlich gestehen, was den ollen dollen Novämba angeht, fällt mir gar nix ein. Was gibt’s Besonderes im Novämba? Artikel lesen...
    • Das ging im Oktober

      Meine Lieben, was ein Ansturm auf jene guten Schuppen, Kneipchen und Partyvereine, seit das Semester begonnen hat und man sich der Anzahl der Erstis bewusst geworden ist. Dementsprechend finden sich auch ein, zwei Studententermine auf unserer Preview-Liste. Die gehören ja auch (neuerdings) zu Trier dazu. Aber nicht verzagen, Lifestyle fragen: Immerhin beschäftigen wir uns in dieser Sendung, pardong, Episode, pardong, Ausgabe auch mit dem Nicht-Studenten-Leben, der Arbeiterschaft, den Konzertgängern. Na dann, auf drei: Eins … zwei … Artikel lesen...
    • Das geht im Oktober

      Oktober. Oktooober. Da war doch irgendwas Wichtiges, an das man denken müsste? Halloween vielleicht. Jetzt aber, wie konnte ich Halloween vergessen, wo das doch für einige wichtiger ist im Oktober als das Dirndlfestchen? Dirndl ist ein lustiges Wort … Schluss damit, wir sind doch keine Oktoberfest-Kolumne, sondern schreiben über Partys! Und da hat der nächste Monat so einiges zu bieten: Artikel lesen...
    • Das ging im September

      Jetzt sind ja bald schon Herbstferien! Es waren doch erst Sommerferien, wo ist die Zeit denn hin? Nee, jetzt mal echt, geht das nur mir so, dass ich mich nicht mal mehr dran erinnern kann, was ich letzten Montag um 12:43 Uhr gemacht hab? Geschweige denn in der ganzen Zeit seit dem Sommer. Vielleicht klingelt’s mir ja bei der Review schön laut in der Birne und ich erinnere mich an ein, zwei Events, denen ich beigewohnt haben sollen könnte … oder auch nicht. Artikel lesen...
    • Das geht im September

      Oktoberfeste gibt’s schon im September? Wo soll denn da der Sinn sein, bitte? Pfff, auf jeden Fall kommen davon jetzt recht viele – wer drauf steht, sollte also sein Dirndl schon Mal auspacken, Bierflecken rauswaschen und die Jungs können die Lederhosen von Mami bügeln lassen. Und alle Oktoberfesthasser, die Oktoberfeste hassen, haben wenigstens auch Grund, permanent Bier zu trinken. Weiterer Vorteil: Alle Oktoberfestliebhaber, mit denen man sonst im Supermarkt, in der Dirndl-Abteilung oder sonst wo über den Sinn der Sache diskutieren würde, tummeln sich an einem Ort, der da wäre: das Festzelt. Artikel lesen...
  • Anzeige
  • Finde uns auf facebook